Der Koran fordert KEIN Kopftuch, sondern nur die Bedeckung der blanken Busen!

OBEN   -----   ↓↓ ENDE   -----

 

HOME _ www.parkfach.de

2017-11-27

Unendlichkeits-Symmetrie

 

Die Annahme einer zeitlichen Unendlichkeits-Symmetrie basiert auf einer weitgehenden Symmetrie der Natur.

Grund-Gedanke: Alles, was nach heutigem Kenntnis-Stand nie vergehen wird, ist aus Gründen der Symmetrie auch nie entstanden. Nach heutigem Kenntnis-Stand wird folgendes bis in alle Ewigkeit nie vergehen: 1 Raum, 2 Zeit, 3 Masse, 4 Energie, 5 Natur-Gesetze, 6 bekannte Einflüsse und 7 Gott im Sinne einer höheren Macht (= unbekannte Einflüsse). Diese sieben generellen Existenzen sind meiner Meinung nach nie entstanden, weil sie nach heutigem Kenntnis-Stand nie vergehen werden.

Weitere sieben generelle Existenzen, die nie entstanden sind, weil sie nie vergehen werden sind: 1 Unendlichkeit, 2 Universum, 3 kosmischer Brennstoff-Kreislauf mit den DCOs, 4 Natur des Weltalls, 5 Werden und Vergehen, 6 Zufall und 7 Probier-Missling-Prinzip (Try & Error).

 

 

Ebenfalls aus Symmetrie-Gründen vergeht alles, was entstanden ist. Zwei Beispiele:

a) Schwarze Löcher werden wieder vergehen, weil sie entstanden sind.

b) Chemische Elemente werden wieder vergehen, weil sie entstanden sind (durch einen Stern-Prozess).

 

Seiten-Name: Unendlich-Symmetrie

 

-----   OBEN ↑↑   -----   ENDE seit 2017-08-14

Offenbarungen sind physikalisch ungeklärt

Wer fordert das Kopftuch? Heutige Männer!